Dackel mit Pop Art

Cats and Dogs (Archie), 1976
Acryl- und Siebdruckfarbe auf Leinwand
Cats and Dogs (Archie), 1976
Acryl- und Siebdruckfarbe auf Leinwand

Berühmte Dackelbesitzer finden sich nicht nur in Königshäusern oder in Hollywood, auch einige Künstler waren den Dachshunden verfallen. So schaffte es der erste Dackel von Andy Warhol neben Portraits von Marilyn, Liz und Elvis in die Kunstsammlung des Andy Warhol Museums in Pittsburg.

Andy Warhol und sein Dackel Archie
Andy Warhol und Archie

Warhol wurde 1973 von seinem damaligen Lebensgefährten Jed Johnson überzeugt, einen Hund anzuschaffen und so kam Kurzhaardackel Archie in die Künstlerszene von New York City. Archie nahm sogar an Pressekonferenzen teil, in denen Andy Warhol Fragen an seinen Dackel weitergab, die er selber nicht beantworten wollte.

Ein weiteres Dackel-Kunstwerk wurde von Andy Warhol als Auftragsarbeit für Gabrielle Keiller in London nach Polaroid-Aufnahmen ihres Dachshundes Maurice angefertigt. Zu dieser Zeit wollte Andy Warhol nicht nach England reisen, weil er sich von seinem eigenen Dackel nicht trennen, ihm aber auch nicht die damals vorgeschriebene strenge Quarantäne bei der Einreise ins Vereinigte Königreich zumuten wollte.

Portrait of Maurice (1976) - National Galleries of Scotland
Portrait of Maurice (1976) – National Galleries of Scotland
Jamie Wyeth-Andy Warhol Sitting with Archie (No. 9), 1976
Jamie Wyeth, Andy Warhol Sitting with Archie (No. 9), 1976

Fundstelle: Dachshunds in Pop Culture: Andy Warhol

Link Tipps: Andy Warhol’s Endangered Species Prints | 1970s Face-off: Portrait Exchange by Jamie Wyeth and Andy Warhol